Bewegung

Sport ist gesund fürs Herz – wenn er richtig betrieben wird. Regelmäßiges Ausdauertraining kräftigt das Herz-Kreislaufsystem und trainiert die Herzmuskulatur. So werden Sie vom ersten Schritt an fitter und leistungsfähiger. Bewegung gehört zu einem gesunden Lebensstil einfach dazu. Wenn es dann noch etwas mehr ist, indem man Sport treibt, umso besser. Mindestens 30 Minuten an vier bis fünf Tagen die Woche ist ein optimales Pensum.

Wir verraten Ihnen, wie Sie Bewegung in Ihren Alltag einbinden können und wie Sie Ihre Salus BKK dabei unterstützt.

  • keyboard_arrow_right Bewegung im Freien

    Regelmäßige Bewegung wirkt sich auch positiv auf den Blutdruck und den Cholesterinspiegel aus. Das Verhältnis von gutem zu schlechtem Cholesterin wird positiv beeinflusst und so ganz nebenbei beugen Sie auch noch Diabetes vor. Wer sich gerne im Freien bewegen möchte, kann am Anfang mit Nordic Walking oder Wandern starten. Hier bietet die Salus BKK im Rahmen des Präventionsbudgets Kurse an, in denen Sie die richtigen Bewegungsabläufe lernen können.

    Menschen, die sich mehr belasten wollen, können mit einem leichten Lauftraining starten. Für erfahrene Sportler kommt zum Beispiel auch der Trendsport Klettern oder ein Bewegungsparcours in Frage. Dieser bietet viele Trainingsgeräte unter freiem Himmel – und das völlig kostenlos.

  • keyboard_arrow_right Bewegung zu Hause

    Auch zu Hause können Sie sich sportlich betätigen und ordentlich Kalorien verbrennen. Besonders, wenn Sie viel unterwegs sind und wenig Zeit haben, eignen sich Online-Angebote als Sportprogramm. Damit können Sie überall und jederzeit Ihr Training absolvieren und im Zweifelsfall auch Fragen an den Trainer stellen.

    Versicherte der Salus BKK erhalten beispielsweise beim Online-Fitnessstudio pur-life Sonderkonditionen auf über 2.500 Kurse – von Entspannungsgymnastik bis Power-Workout. Im Rahmen des Präventionsbudgets von 200 Euro können Sie sich über unsere Kursdatenbank auch einen zertifizierten Online-Kurs für zu Hause heraussuchen.

  • keyboard_arrow_right Bewegung im Job

    Sport hat nicht nur Auswirkungen auf unsere körperliche sondern auch auf die geistige Fitness. Die Durchblutung wichtiger Hirnareale ist verbessert, die Nutzung der Nervenzellen gesteigert. Und das ist insbesondere im Job ein Riesenvorteil. Gerade nach Phasen, in denen Sie lange sitzen, nach langen Meetings, Konferenzen oder Autofahrten bringt nichts den Körper besser aus seinem Standby-Modus als Bewegung. Und das meist ganz naheliegend, denn für die Meisten wartet das nächste Fitnessstudio gleich um die Ecke – das Treppenhaus oder der Spazierweg. Und für zwischendurch eignen sich Bewegte Pausen mit Dehn- und Streckübungen perfekt um den Körper in Schwung zu bringen.

    Falls Sie nach den geeigneten Übungen für eine Bewegte Pause suchen, können Sie sich gerne ein Plakat mit einer Auswahl bei uns anfordern.

  • keyboard_arrow_right Bewegung im Alltag

    Bei allem ist es wichtig, einen guten Einstieg zu schaffen. Meist sind viele Menschen, die sich mehr bewegen wollen, schlichtweg zu bequem, um den ersten Schritt zu tun. Man steht sich selbst im Weg. Lassen Sie es doch ruhig etwas langsamer angehen und überfordern Sie sich nicht gleich. Starten Sie lieber mit einer Sporteinheit als mit drei pro Woche. Legen  Sie diese am besten aufs Wochenende. Und nutzen Sie die Gelegenheiten, die sich Ihnen im Alltag bieten. Fahren Sie mit dem Fahrrad zum Wochenmarkt, holen Sie mal wieder die Brötchen zu Fuß oder machen Sie mal einen Spaziergang mit der Familie. Sie werden sehen, so was kann Spaß machen, wenn man es richtig angeht. Und nutzen Sie zukünftig jede Treppe, die sich Ihnen in den Weg stellt. Das hält nicht nur fit sondern geht in 90% der Fälle sogar schneller als mit dem Aufzug.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up