Schutzimpfungen

Wir wollen, dass Sie und Ihre Familie umfassend vor unliebsamen Krankheiten geschützt sind. Deshalb übernehmen wir die Kosten für viele Schutzimpfungen nach den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) und der Schutzimpfungsrichtline.


Was übernimmt die Salus BKK?

Wir übernehmen alle wichtigen Impfungen für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, z. B. die Impfung gegen

  • Grippe
  • Hepatitis B
  • HPV: als besondere Zusatzleistung übernehmen wir über die gesetzlichen Altersgrenzen hinaus sowohl für Frauen als auch für Männer von 18-26 Jahren die Impfung gegen Humane Papillomviren.
  • Keuchhusten
  • Kinderlähmung
  • Masern
  • Meningokokken C
  • Mumps
  • Rotaviren
  • Röteln
  • Zeckeninfektion
  • Seit 01. Mai 2019: Herpes Zoster (Gürtelrose) bei Personen ab 60 Jahren bzw. ab 50 Jahren, wenn eine Immunschwäche oder chronische Erkrankung (z. B. Diabetes, Rheuma, Herz-Kreislauf- oder Atemwegserkrankung) vorliegt. Bitte beachten Sie: als gesetzliche Krankenkasse können wir nur die Kosten für eine Impfung mit dem Totimpfstoff Shingrix übernehmen. Der Lebendimpfstoff Zostavax ist hingegen keine gesetzliche Leistung.


Voraussetzungen für die Kostenübernahme

Zu den Impfungen, die empfohlen werden, gibt die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert Koch-Instituts regelmäßig Auskunft.  Ob Sie die persönlichen Voraussetzungen nach diesen Empfehlungen (Alter und zeitlicher Abstand zur letzten Impfung) erfüllen, entscheidet dann Ihr Hausarzt.


Wie funktioniert die Kostenübernahme?

Für die von der STIKO empfohlenen Impfungen legen Sie beim Arzt einfach Ihre Versichertenkarte vor. Er rechnet die Beratung, die Impfleistung und den Impfstoff direkt mit uns ab.

Häufig gestellte Fragen

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up