Rehabilitationssport & Funktionstraining

Rehabilitationssport und Funktionstraining sind ärztlich verordnete Maßnahmen und sollen Menschen, die von einer Erkrankung / Behinderung betroffen oder bedroht sind, wieder in die Gesellschaft und das Arbeitsleben eingliedern. Wir unterstützen dieses Angebot und übernehmen bei medizinischer Verordnung die Kosten.

 

Welche Angebote gibt es?

Rehabilitationssport

  • fördert die Ausdauer, Kraft, Koordination und das Selbstbewusstsein
  • Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen oder Bewegungsspiele in Gruppen
  • Die Übungen werden durch qualifizierte Übungsleiter überwacht
  • In der Regel verordnet der Arzt 50 Übungseinheiten innerhalb von 18 Monaten



Funktionstraining

  • behandelt gezielt und schonend bestimmte Körperpartien, wie Gelenke und organische Erkrankungen, beispielsweise bei Asthma-Patienten
  • Typisch sind Gruppenübungen aus der Krankengymnastik und der Ergotherapie, meist in Form von Trocken- und Wassergymnastik
  • Der Arzt verordnet in der Regel eine bis zwei Übungseinheiten pro Woche innerhalb von 12 Monaten
     

 

Was übernimmt die Salus BKK?

Beide Maßnahmen können nur für einen begrenzten Zeitraum übernommen werden. Beim Rehabilitationssport sind dies im Regelfall 50 Übungseinheiten in 18 Monaten und bei bestimmten Diagnosen 120 Übungseinheiten in 36 Monaten. Das Funktionstraining kann von uns für 12 Monate im Regelfall und für 24 Monate bei bestimmten Diagnosen übernommen werden.

 

Voraussetzungen für die Kostenübernahme

Wenn Ihr Arzt Rehasport oder Funktionstraining aus medizinischer Sicht für erforderlich hält, kann er Ihnen eine Verordnung ausstellen. Bitte senden Sie uns diese zur Genehmigung zu. Falls die Maßnahme erforderlich ist, um Ihre Erwerbsfähigkeit zu erhalten oder wiederherzustellen, ist Ihre Rentenversicherung zuständig. Bitte stellen Sie in diesem Fall dort den Antrag.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up