Die Gutfühlversicherung für Rentner

Gerne unterstützen wir Sie auch in Ihrem wohlverdienten Ruhestand. Wir haben hier die wichtigsten Fragen zu Ihrem Versicherungsschutz als Rentner zusammengestellt.


Stellen des Rentenantrags

In den meisten Fällen wird der Rentenantrag bereits vor dem eigentlichen Rentenbeginn gestellt. Sie sind demnach in den meisten Fällen noch vorrangig als Arbeitnehmer oder Bezieher von Arbeitslosengeld versichert – es ändert sich also erstmal nichts. Aber bereits bei der Rentenantragstellung prüfen wir, wie sich Ihre Versicherung nach dem Ende der Vorrangversicherung weiterführen lässt. Im Regelfall unterliegen Sie als Rentner der Krankenversicherungspflicht. Dies ist der Fall, wenn Sie während Ihres Erwerbslebens überwiegend gesetzlich krankenversichert waren. Darüber hinaus werden Kindererziehungszeiten pauschal angerechnet.

Sollte die Vorversicherungszeit ausnahmsweise nicht erfüllt sein, können Sie sich gerne als freiwilliges Mitglied weiter bei der Salus BKK versichern. Alles weitere dazu erfahren Sie hier.

  • keyboard_arrow_right Beitragsberechnung

    Die Höhe des Beitrags richtet sich nach der Höhe der beitragspflichtigen Einnahmen. Dazu gehören

    • gesetzliche Renten (auch aus dem Ausland)
    • Versorgungsbezüge(Betriebsrenten)
    • Auszahlungen aus betrieblichen Direktversicherungen – Hier wird der Auszahlungsbetrag auf 120 Monate umgelegt
    • Einkünfte aus selbstständiger / freiberuflicher Tätigkeit 
  • keyboard_arrow_right Beitragssätze für Rentner

    Die Einnahmen werden jeweils mit dem allgemeinen Beitragssatz von 14,60% multipliziert. Bei inländischen gesetzlichen Renten trägt der Rentenversicherungsträger den halben Beitrag, bei ausländischen gesetzlichen Renten fällt nur der halbe Beitrag an. Bei allen anderen Einnahmen trägt der Rentner den Beitrag in voller Höhe allein.

    Dazu kommt noch der Beitragsanteil aus dem Zusatzbeitragssatz der Salus BKK, der Ihnen mit unterdurchschnittlichen 0,95% einen besonders günstigen Krankenversicherungsschutz garantiert.

    In der Pflegeversicherung gilt folgender Beitragssatz von 2,55%, für Kinderlose beträgt der Beitrag 2,80%.

    Sofern ein Anspruch auf Beihilfe besteht, ist nur der halbe Beitragssatz zu entrichten. Beiträge aus Betriebsrenten / Direktversicherungen und Arbeitseinkommen werden erst dann erhoben, wenn diese Einnahmen insgesamt einen Betrag von monatlich 152,25 Euro übersteigen.

  • keyboard_arrow_right Beiträge als freiwillig Versicherter

    Für freiwillig versicherte Rentner gelten je nach Einkommensart unterschiedliche Beitragssätze. Für Renten und Versorgungsbezüge zahlen Sie im Jahr 2018 den allgemeinen Beitragssatz von 14,60%. Für sonstiges Einkommen, zum Beispiel Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und aus Kapitalvermögen, fällt nur der ermäßigte Beitragssatz von 14,00% an.

    Auf Einkommen über 4.425 Euro monatlich (2018) müssen Sie keine Beiträge zahlen. Mindestens werden die Beiträge jedoch aus einem Einkommen von 1.015 Euro pro Monat berechnet. Dieser Betrag ist gesetzlich festgelegt. Weniger Einkommen darf die Salus BKK nicht ansetzen, selbst wenn Sie tatsächlich weniger haben sollten.

  • keyboard_arrow_right Wer zahlt die Beiträge?

    Die Beiträge aus deutschen gesetzlichen Renten führt der Rentenversicherungsträger direkt ab. Bei den meisten Betriebsrenten werden die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ebenfalls direkt einbehalten und an die Salus BKK gezahlt.

    Lediglich bei ausländischen Renten, Direktversicherung und Einkünften aus selbstständiger / freiberuflicher Tätigkeit müssen die Beiträge vom Rentner selbst an die Krankenkasse gezahlt werden. Die Salus BKK ermittelt dazu Ihr Einkommen und teilt Ihnen dann die zu zahlenden Beiträge mit.

Ansprechpartner

Team Versicherung Rentner / Studenten

Downloads
  • picture_as_pdfMitgliedsantragDownload
  • picture_as_pdfBeiträge der Salus BKKDownload
Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up