Die Gutfühlversicherung für Arbeitnehmer & Auszubildende

Wir bieten Ihnen den umfassenden Versicherungsschutz, den Sie als Arbeitnehmer brauchen. Als Arbeitnehmer sind Sie automatisch sozialversichert. Im Gegensatz zur Renten- und Arbeitslosenversicherung können Sie bei der Kranken- und Pflegeversicherung selbst entscheiden, bei welcher Krankenkasse Sie versichert sein möchten. Sie haben also die freie Wahl zu der Krankenversicherung zu gehören, die Sie mit ihren zahlreichen ZusatzleistungenZusatzleistungen optimal absichert: Die Salus BKK.

  • keyboard_arrow_right Beitragsberechnung

    Der Beitrag berechnet sich nach Ihrem Einkommen. Der Beitragssatz der Salus BKK ist dabei ausschlaggebend und liegt seit Jahren unterhalb des durchschnittlichen Beitragssatzes der gesetzlichen Krankenkassen bei höchstem Leistungsniveau.

  • keyboard_arrow_right Wie kann ich mich bei der Salus BKK versichern?

    Sie können sich sowohl bei einer laufenden Beschäftigung als auch bei Neuaufnahme einer Beschäftigung bei der Salus BKK versichern. Sie benötigen nur eine Kündigungsbestätigung Ihrer bisherigen Kasse, bzw. nach einer Versicherungslücke reicht ausschließlich der Antrag auf Mitgliedschaft. Diesen können Sie hier ausfüllen.

  • keyboard_arrow_right Versicherung bei Arbeitgeberwechsel

    Wenn Sie eine neue Tätigkeit aufnehmen, benötigt Ihr Arbeitgeber eine Mitgliedsbescheinigung der Salus BKK. Diese können Sie gerne unter der Rufnummer 0800 22 13 222 bei uns anfordern.

    Wenn Sie zwischen zwei Beschäftigungsverhältnissen eine Lücke haben und kein Arbeitslosengeld beziehen, so wird diese automatisch durch einen nachgehenden Leistungsanspruch geschlossen, wenn die Lücke nicht länger als einen Monat andauert. Ist die Lücke länger, helfen wir Ihnen gerne mit einer freiwilligen Versicherung. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

    Bitte teilen Sie uns einen Wechsel des Arbeitgebers immer zeitnah mit.

  • keyboard_arrow_right Freiwillige Versicherung als Arbeitnehmer

    Als Arbeitnehmer sind Sie grundsätzlich krankenversicherungspflichtiges Mitglied der Salus BKK. Ab einem Jahresverdienst von 59.400 Euro können Sie sich aber als freiwilliges Mitglied bei der Salus BKK versichern. Im Regelfall übernimmt Ihr Arbeitgeber weiterhin die Beitragsabführung zur Kranken-und Pflegeversicherung.  Ihre Vorteile als freiwilliges Mitglied lernen Sie hier kennen.

  • keyboard_arrow_right Versicherung während unbezahltem Urlaub

    Bei unbezahltem Urlaub gelten Sonderregelungen hinsichtlich Ihres Krankenversicherungsschutzes. Bei einem unbezahlten Urlaub von bis zu einem Monat bleibt Ihr Krankenversicherungsschutz vollständig erhalten. Wenn der unbezahlte Urlaub länger andauert oder sie aber freiwilliges Mitglied sind, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

  • keyboard_arrow_right Versicherung bei bisheriger privaten Krankenversicherung

    Wenn Sie bislang privat versichert sind können Sie nur dann wieder gesetzlich versichert werden, wenn Ihr jährliches Arbeitsentgelt unter der Pflichtgrenze von 59.400 Euro liegt. Wenn Sie nebenbei noch selbstständig oder freiberuflich tätig sind, muss zunächst geprüft werden, ob die Selbstständigkeit hauptberuflich ausgeübt wird.

    Haben Sie bereits das 55. Lebensjahr vollendet, ist eine gesetzliche Versicherung unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen.

  • keyboard_arrow_right Versicherung während der Elternzeit

    Während der Elternzeit bleibt Ihre Krankenversicherung kostenfrei erhalten. Sie müssen sich um nichts kümmern. Bitte beachten Sie: Endet Ihre Beschäftigung während der Elternzeit, so endet auch Ihre Elternzeit automatisch. Setzen Sie sich dann bitte umgehend mit uns in Verbindung.

    Sind Sie freiwilliges Mitglied, entscheidet der Versicherungsstatus Ihres Ehegatten über die Beitragsfreiheit. Um dies festzustellen, kommen wir automatisch auf Sie zu.

Optimal versichert als Auszubildender

Jeder Azubi muss ab dem ersten Tag der Ausbildung selbst Mitglied einer Krankenkasse sein. Die Salus BKK unterstützt Berufsstarter dabei schnell und unkompliziert. Neben der Krankenversicherung werden Azubis auch in der gesetzlichen Renten-, Arbeitslosen-, Pflege- und Unfallversicherung versichert.

Übrigens: auch bei der Salus BKK können Sie sich ausbilden lassen und den spannenden Beruf des Sozialversicherungsfachangestellten (kurz: SoFa) erlernen. Haben Sie Interesse? Hier finden Sie mehr Informationen.

Beitragssätze

  • keyboard_arrow_right Beitragssätze für Arbeitnehmer
    Krankenversicherung 2018

    Allgemeiner Beitragssatz mit Anspruch auf Krankengeld: 14,60%
    Ermäßigter Beitragssatz und kein Anspruch auf Krankengeld: 14,00 %
    ZusatzbeitragZusatzbeitrag der Salus BKK: 0,95%


    Pflegeversicherung

    Beitragssatz: 2,55%
    Beitragssatz bei Anspruch auf Beihilfe oder Heilfürsorge: 1,275%
    Beitragssatz für Kinderlose: 2,80%

    In Sachsen ist die Beitragstragung bei Beschäftigten abweichend zum restlichen Bundesgebiet. Mehr Informationen

  • keyboard_arrow_right Beitragssätze für freiwillig Versicherte

    Freiwillig versichern können sich u.a. Personen, die aus der Versicherungspflicht ausgeschieden sind, sowie Familienangehörige und krankenversicherungsfreie Arbeitnehmer, deren Arbeitsentgelt über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt.


    Krankenversicherung 2018

    Allgemeiner Beitragssatz (für Beiträge aus Rente und Versorgungsbezügen) inkl. ZusatzbeitragZusatzbeitrag: 15,55%
    Ermäßigter Beitragssatz (für alle anderen Einnahmen): 14,95%


    Pflegeversicherung 2018

    Beitragssatz: 2,55%
    Beitragssatz bei Anspruch auf Beihilfe oder Heilfürsorge: 1,275%
    Beitragssatz für Kinderlose: 2,80%

    In Sachsen ist die Beitragstragung bei Beschäftigten abweichend zum restlichen Bundesgebiet. Mehr Informationen
     

    Entgeltgrenzen

    Bei der Berechnung der monatlichen Beiträge müssen die gesetzlichen Krankenkassen von einer Mindestbeitrags- bzw. Höchstbeitragsbemessungsgrenze ausgehen.

    Bemessungsgrenze Mindestbeitrag: 1.015 Euro
    Bemessungsgrenze Höchstbeitrag: 4.425 Euro

    Überschreiten die monatlichen Einnahmen die Mindestgrenze, wird der Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung aus den tatsächlichen Einnahmen, max. jedoch bis zum Höchstbetrag berechnet.

    Arbeitnehmer über der BeitragsbemessungsgrenzeBeitragsbemessungsgrenze

    Als Arbeitnehmer haben Sie bei Arbeitsunfähigkeit Anspruch auf Entgeltfortzahlung. Daher wird bei der Beitragsberechnung der allgemeine Beitragssatz sowie der zusätzliche Beitragssatz angesetzt.

    Voraussetzungen der freiwilligen Mitgliedschaft

    Wenn Sie die Bedingungen der Pflichtversicherung nicht oder nicht mehr erfüllen, können Sie sich freiwillig versichern. Die freiwillige Versicherung gilt für

    • Personen, deren Pflichtversicherung endet und die eine Vorversicherungszeit nachweisen. Die Vorversicherungszeit ist erfüllt, wenn Sie unmittelbar vor dem Ende der Pflichtversicherung mindestens 12 Monate oder in den letzten 5 Jahren mindestens 24 Monate eine Versicherungszeit nachgewiesen haben.
    • Personen, deren Familienversicherung endet
    • bestimmte Schwerbehinderte (Vorversicherungszeit muss erfüllt sein; Beitrittsbeschränkungen durch Altersgrenze sind laut Satzung möglich)

    Die freiwillige Mitgliedschaft ist innerhalb von 3 Monaten nach dem Ende der Mitgliedschaft anzuzeigen. Freiwillige Mitglieder in der Gesetzlichen Krankenversicherung sind automatisch versicherungspflichtig in der Pflegeversicherung.

    Die Mitgliedschaft endet grundsätzlich mit Beginn einer Pflichtmitgliedschaft oder einer fristgerechten Kündigung.

  • keyboard_arrow_right Beitragssätze für Übergrenzer

    Ihr Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung berechnet sich aus der BeitragsbemessungsgrenzeBeitragsbemessungsgrenze. Als Arbeitnehmer mit Anspruch auf Entgeltfortzahlung wird bei der Berechnung daher der allgemeine Beitragssatz verwendet.


    Krankenversicherung 2018

    Allgemeiner Beitrag: 668,09 Euro


    Pflegeversicherung 2018

    Beitrag für Eltern: 112,84 Euro
    Beitrag für Kinderlose ab 23: 123,90 Euro

    In Sachsen ist die Beitragstragung bei Beschäftigten abweichend zum restlichen Bundesgebiet. Mehr Informationen
     

    Zuschüsse

    Freiwillig versicherte Arbeitnehmer erhalten von ihrem Arbeitgeber einen Zuschuss von 323,03 Euro zu ihren Beiträgen. Auch zur gesetzlichen Pflegeversicherung zahlt der Arbeitgeber einen Anteil in Höhe von 56,42 Euro. Als freiwilliges Mitglied haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, unseren attraktiven Wahltarif zur Beitragsrückerstattung zu wählen. Damit können Sie jährlich einen Monatsbeitrag zurückerhalten.

  • keyboard_arrow_right Beitragssätze für geringfügig entlohnte Beschäftigte

    Für Arbeitnehmer, die im Monat nicht mehr als 450 Euro (Brutto) verdienen, werden die Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung mit einem Pauschalbeitrag berechnet.


    Krankenversicherung 2018

    Pauschalbeitragssatz für Krankenversicherung: 13%
    Pauschalbeitragssatz für Krankenversicherung bei Beschäftigung im Haushalt: 5%


    Auf die Steuerpflicht entfallen 2%. Für geringfügige Beschäftigungen in Privathaushalten gilt die Besonderheit, dass Pauschalbeiträge von insgesamt 12% zu zahlen sind.

    Zuständig für die Durchführung des Beitrags- und Meldeverfahrens ist die Bundesknappschaft Minijob-Zentrale in Cottbus.

  • keyboard_arrow_right Beitragssätze für Auszubildende

    Für Auszubildende, die der Krankenversicherungspflicht unterliegen, errechnet sich der Beitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung aus ihrem monatlichen Brutto-Arbeitsentgelt.


    Krankenversicherung

    Allgemeiner Beitragssatz mit Anspruch auf Krankengeld ab Beginn der 7. Woche der Arbeitsunfähigkeit (inkl. ZusatzbeitragZusatzbeitrag): 15,55%
    Ermäßigter Beitragssatz ohne Anspruch auf Krankengeld (inkl. ZusatzbeitragZusatzbeitrag): 14,95%

     

    Pflegeversicherung

    Beitragssatz: 2,55%
    Beitragssatz für Kinderlose ab 23: 2,80%

    In Sachsen ist die Beitragstragung bei Beschäftigten abweichend zum restlichen Bundesgebiet. Mehr Informationen

Häufig gestellte Fragen

Ansprechpartner

Arbeitgeberservice

Downloads
  • picture_as_pdfMitgliedsantragDownload
  • picture_as_pdfMitgliedsantrag AzubiDownload
  • picture_as_pdfEinstufungsrichtlinien 2017Download
  • picture_as_pdfEinstufungsrichtlinien 2018Download
  • picture_as_pdfBeitragstabelle 2018Download
Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up