Informationen zur Booster-Impfung

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt aktuell immer weiter zu. Gleichzeitig scheint der Schutz durch die COVID-19-Impfung sechs Monate nach der Zweitimpfung langsam wieder abzunehmen, so dass eine Auffrischungsimpfung, die sogenannte Booster-Impfung, erfolgen muss, damit Sie wieder voll umfänglich vor einer Infektion und vor einem schweren Krankheitsverlauf geschützt sind. Angesichts der aktuellen Situation hat die Ständige Impfkommission (STIKO) grundsätzlich eine Corona-Auffrischungsimpfung für alle Menschen ab 18 Jahren, deren zweite Corona-Impfung sechs Monate oder länger zurückliegt, empfohlen. Sie bekräftigt jedoch auch ihre Empfehlung, besonders gefährdeten Personengruppen prioritär eine Auffrischimpfung anzubieten.  

Als besonders gefährdet gelten folgende Personengruppen:

  • Älter als 70 Jahre 
  • Bewohner*innen von Pflegeheimen 
  • Personal in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Arztpraxen mit direktem Patientenkontakt 
  • Betreuer*innen von Menschen mit einem erhöhten Risiko, schwer an Corona zu erkranken (z. B. Personen mit schweren Erkrankungen oder Behinderungen)
  • Altenpfleger*innen mit direktem Kontakt zu Pflegebedürftigen 
  • Betroffene einer Immundefizienz 

Die komplette Empfehlung der STIKO finden Sie auch hier.


Wo bekomme ich eine Booster-Impfung?

In der Regel können Sie sich in Ihrer Haus- oder Facharztpraxis die Auffrischungsimpfung geben lassen. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, sich durch eines der mobilen Impfteams (MIT) im jeweiligen Landkreis oder kreisfreien Stadt impfen zu lassen. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat auf ihrer Webseite eine Übersicht über mobile Impfangebote in Ihrer Nähe zusammenstellt.

Wenn Sie noch gar nicht gegen COVID-19 geimpft worden sind, empfehlen wir Ihnen, sich ebenfalls mit einem Arzt oder einer Ärztin in Verbindung zu setzen und einen Termin für Ihre erste Impfung zu vereinbaren. Die COVID-19-Schutzimpfung bietet Ihnen den besten Schutz vor einer schweren Erkrankung.

Ansprechpartner

Service- und Beratungscenter

Telefon0800 22 13 222
Fax06102 2909-99
Zurück zum Anfang Pfeil nach oben