Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig

Ab Februar 2020 gilt für gesetzliche Krankenkassen die Richtlinie zum Schutz von Sozialdaten. Auch wir sind ab diesem Zeitpunkt dazu verpflichtet, Ihre Daten noch stärker zu schützen. Das bedeutet, dass die Salus BKK künftig bei Kontakt jeder Art (Online, Telefon, Fax)  eine eindeutige Identifikation Ihrer Person sicherstellen muss. Dies gilt vor allem bei sensiblen und persönlichen Daten wie Adressänderungen oder Gesundheitsdaten. Unterschieden wird hier zwischen normalem und hohem Schutzniveau. Möchten Sie z.B. eine Bescheinigung oder ein Formular anfordern, reicht eine einfache Identifikation, z.B. Ihrer Krankenversicherungsnummer. Haben Sie Fragen zu Ihren Gesundheits- oder persönlichen Daten, müssen wir Ihre Identität in Zukunft sicher feststellen können.

Damit können Sie sich als Versicherter darauf verlassen, dass Ihre Daten geschützt und auch auf sicherstem Weg übertragen werden.

 

Wie funktioniert eine sichere Authentifizierung?

Je nachdem, über welchen Weg Sie mit uns Kontakt aufnehmen, müssen wir künftig einige Angaben bei Ihnen erfragen, bevor wir selbst Auskunft geben dürfen.

  • Persönlicher Kontakt im Service-Center

    Wenn Sie vor Ort mit uns Ihre Anliegen besprechen, gibt es zwei Möglichkeiten. Möchten Sie sich zu allgemeinen Leistungen beraten lassen oder ein Formular abholen, genügt die Angabe Ihrer eGK-Nummer oder die Nennung Ihres Namens und Geburtsdatums. Sobald es um Daten geht, die von uns besonders geschützt werden, wie persönliche oder die Gesundheit betreffende Daten, benötigen wir von Ihnen entweder Ihre eGK oder ein anderes persönliches Ausweisdokument, sodass wir das Bild abgleichen können.

  • Telefonischer Kontakt

    Auch bei einem Telefonat mit uns reicht bei allgemeinen Anliegen die Angabe Ihrer Krankenversicherungsnummer oder Ihres Namens und Geburtsdatums. Sobald es jedoch um persönliche und Gesundheitsdaten, also Daten mit einem hohen Schutzniveau, geht, müssen zwei Faktoren zur Authentifizierung abgefragt werden. Hier geht es um die Kombination aus Besitz und Wissen. Der Besitz wird über die letzten vier Stellen Ihrer Kartennummer sichergestellt. Diese Kartennummer finden Sie auf der Rückseite Ihrer persönlichen Gesundheitskarte unten links. Halten Sie bei Telefongesprächen also bitte immer ihre eGK bereit. Der zusätzliche Faktor Wissen kann über die aktuelle Anschrift oder E-Mail-Adresse bestätigt werden. Erst, wenn Sie sich über die zwei Faktoren authentifiziert haben, dürfen wir Ihnen genaue Auskünfte erteilen.

  • Kontakt per Post

    Der Austausch von Daten per Post unterliegt grundsätzlich dem höchsten Schutzniveau. Dies gilt zum Beispiel auch für Adressänderungen. Diese sind per Telefon gar nicht möglich, sondern müssen immer persönlich, postalisch oder über unsere Online-Geschäftsstelle / Service-App eingereicht werden.

  • Elektronischer Kontakt via E-Mail, soziale Medien oder Online-Geschäftsstelle

    Nehmen Sie per E-Mail Kontakt zu uns auf, ist es letztendlich nicht verifiziert, dass es sich bei der Adresse auch wirklich um Ihre E-Mail-Adresse handelt. Daher müsste die Adresse zunächst bestätigt werden. Dies kann entweder durch eine schriftliche Mitteilung der E-Mail-Adresse durch Sie erfolgen, durch einen telefonischen und bereits authentifizierten Kontakt oder die Erfassung Ihrer E-Mail-Adresse in unserer Online-Geschäftsstelle. Ist die Adresse verifiziert, müssen alle Sozialdaten, die wir Ihnen zukommen lassen, zusätzlich verschlüsselt werden. Ihnen wird ein Passwort genannt, mit dem Sie den Anhang der Mail öffnen können.

    Anders sieht es aus, wenn Sie am DE-Mail-Verfahren teilnehmen. In diesem Fall bedarf es keiner gesonderten Authentifizierung, da Sie sich bereits beim Anlegen der DE-Mail-Adresse ausweisen mussten und die Mails selbst immer verschlüsselt werden. Eine Kommunikation über Facebook ist grundsätzlich nicht sicher, hier werden daher nur allgemeine Informationen ausgetauscht. Über unsere Online-Geschäftsstelle kommunizieren Sie hingegen auf einem hohen Schutzniveau, da alle Anträge und Änderungen bereits über die 2-Faktor-Authentifizierung geregelt sind.

  • Kontakt per Fax

    Bei Faxdokumenten kann ein hohes Schutzniveau nur dann erreicht werden, wenn Ihre Faxnummer authentifiziert ist, d.h. persönlich, per Post oder Telefon an uns übermittelt wurde.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up