Pflegekurse / Pflegeberatung

In Deutschland werden circa zwei Drittel aller Pflegebedürftigen zu Hause von Angehörigen betreut und gepflegt. Diese gehen mit ihrem Einsatz oft an ihre psychischen und physischen Grenzen.

Um Sie bei der Pflege Ihrer Angehörigen zu unterstützen, übernimmt die Salus Pflegekasse die Kosten für anerkannte Pflegekurse für Angehörige und ehrenamtliche Pflegepersonen.  In diesen individuellen Schulungen erhalten Sie von Experten hilfreiche Tipps und Ratschläge zur Pflege. Ziel ist es, die häusliche Pflege zu stärken und das ehrenamtliche Engagement von Pflegepersonen zu unterstützen.

Der Inhalt der Schulungen ist individuell und von der Situation der momentanen Versorgung abhängig. So finden zum Beispiel Schulungen zu folgenden Bereichen statt:

  • Umgebung: Hier geht es darum, wie ein Pflegezimmer sicher gestaltet und gereinigt werden kann.
  • Nahrungsaufnahme: Die Pflegepersonen werden darin unterstützt, den richtigen Bedarf zu ermitteln und die Nahrung am besten zu verabreichen, ggf. unter Verwendung von Hilfsmitteln.
  • Hygiene: wie soll man eine Person waschen und ankleiden, die nicht mehr richtig mithelfen kann? Antworten und Hilfestellungen werden in der Schulung vermittelt.
  • Bewegung: Inhalt der Schulung sind Techniken zur Bewegung und Umlagerung der pflegebedürftigen Person. Dazu gibt es Tipps, wie man bei der schweren Arbeit die eigenen Kräfte möglichst schonen kann


Des Weiteren lernen Sie in den Schulungen alles rund um die Themen Medikamente, Notfallmaßnahmen aber auch vorbeugende Maßnahmen gegen Thrombose oder Muskelschwund.

Neben der Schulung erhalten pflegende Angehörige auch eine Beratung zu ihrer Lebenssituation. So werden sie unter anderem darüber informiert, welche weitere Unterstützung sie in Anspruch nehmen können und an welche Stellen sie sich wenden können (z.B. Selbsthilfegruppen oder Beratungsstellen).

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up