Pflege zu Hause

Natürlich möchte man einen pflegebedürftigen Angehörigen nicht aus seiner gewohnten Umgebung herausnehmen, daher entscheiden sich viele erst mal für eine Pflege zu Hause. Doch je nach Pflegegrad nimmt die Betreuung sehr viel Zeit und Kraft in Anspruch. Wir möchten Sie bei dieser schwierigen Aufgabe unterstützen. Je nach individueller Bedürftigkeit haben Sie die Möglichkeit, zwischen einer Geldleistung oder einer Pflegesachleistung zu wählen. Auch eine Kombination beider Leistungen ist möglich.

Pflegeleistungen

  • keyboard_arrow_right Pflegegeld

    Versicherte der Salus BKK können Pflegegeld beantragen, wenn die Pflege durch eine Person ihrer Wahl,  z.B. durch Angehörige, in geeigneter Weise übernommen wird. Die Höhe des Pflegegelds hängt vom Grad der Pflegebedürftigkeit ab.

    Das Pflegegeld beträgt monatlich

    • Pflegegrad 1: 0 Euro
    • Pflegegrad 2: 316 Euro
    • Pflegegrad 3: 545 Euro 
    • Pflegegrad 4: 728 Euro
    • Pflegegrad 5: 901 Euro


    Damit die Pflegequalität sichergestellt wird, muss mindestens einmal im Halbjahr (bei Pflegegrad 2 und 3) bzw. Vierteljahr (bei Pflegegrad 4 und 5) eine Beratung durch einen zugelassenen Pflegedienst erfolgen. Dabei berät eine Fachkraft die Pflegepersonen und gibt regelmäßig Hilfestellung und Unterstützung. Die Kosten für den Einsatz übernimmt selbstverständlich die Pflegekasse der Salus BKK.

  • keyboard_arrow_right Pflegesachleistung

    Menschen, die zu Hause gepflegt werden, können anstelle des Pflegegeldes für die Grundpflege und hauswirtschaftliche Versorgung Unterstützung durch einen Pflegedienst erhalten. Die Kosten werden direkt mit der Pflegekasse der Salus BKK abgerechnet.

    Die sogenannte Pflegesachleistung beträgt monatlich

    • Pflegegrad 1: 125 Euro für die Inanspruchnahme von Entlastungsleistungen
    • Pflegegrad 2: 689 Euro
    • Pflegegrad 3: 1.298 Euro 
    • Pflegegrad 4: 1.612 Euro
    • Pflegegrad 5: 1.995 Euro


    Demenzerkrankte erhalten neben der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung auch speziell auf Demenzkranke zugeschnittene Leistungen. Auch Zeitkontingente können mit dem Pflegedienst vereinbart und diese dann für unterschiedliche Betreuungsmöglichkeiten umgesetzt werden.

  • keyboard_arrow_right Kombinationsleistung

    Mit der Kombinationsleistung kann ein Teil der Pflege zusätzlich zu einem zugelassenen Pflegedienst auch durch einen Angehörigen erfolgen. In diesem Fall erhält der Pflegebedürftige neben der Pflegesachleistung durch einen Pflegedienst ein anteiliges Pflegegeld. Voraussetzung dafür ist, dass die Pflegeleistung nicht in voller Höhe in Anspruch genommen wird und zwischen einem Pflegedienst und dem Angehörigen aufgeteilt ist.
     

    Ein Beispiel:

    Ein Pflegebedürftiger des Pflegegrades 3 nimmt die Pflegesachleistung in Höhe von 600 Euro in Anspruch. Dies sind 46,22% von 1.298 Euro (Betrag Pflegesachleistung bei Pflegegrad 3). Die restlichen 53,78% erhält er in Form von Pflegegeld. Für den Pflegegrad 3 ergibt das einen Betrag von 293,10 Euro.

  • keyboard_arrow_right Verhinderungs- und Ersatzpflege

    Ist eine Pflegeperson z.B. wegen Krankheit verhindert, übernimmt die Salus Pflegekasse die Kosten für eine Ersatzpflegekraft. Dies gilt bis zu 42 Tagen je Kalenderjahr und bis zur Grenze von 1.612 Euro.

    Während der Verhinderungspflege wird bis zu sechs Wochen je Kalenderjahr das Pflegegeld zur Hälfte weiter gezahlt.

    Wird die Pflege durch eine Pflegeperson übernommen, die mit dem Pflegebedürftigen bis zum 2. Grade verwandt oder verschwägert ist, erstattet die Salus Pflegekasse den Betrag in Höhe des 1,5-fachen Pflegegeldes des jeweiligen Pflegegrades sowie die nachgewiesenen zusätzlichen Aufwendungen (z.B. Fahrkosten oder Verdienstausfall). Der Betrag des Pflegegeldes und der zusätzlichen Aufwendungen kann bis zur Höhe von 1.612 Euro erstattet werden.

  • keyboard_arrow_right Zusätzliche Betreuungsleistungen

    Für Menschen, die dauerhaft einen erheblichen Bedarf an allgemeiner Betreuung haben, aber nach wie vor zu Hause gepflegt werden, übernimmt die Salus Pflegekasse die Kosten für zusätzliche Betreuungsleistungen.

    Der monatliche Leistungsbetrag beträgt hier je nach Betreuungsaufwand mindestens 125 Euro (Grundbetrag). Dazu kann der Betreuungsbetrag auf 266 Euro monatlich aufgestockt werden. Der Leistungsanspruch und die Leistungshöhe werden durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) festgelegt.

    Betreuungsleistungen können nur in Anspruch genommen werden für

    • Tages- und Nachtpflege
    • Kurzzeitpflege
    • Betreuungsleistungen von zugelassenen Pflegediensten und
    • niedrigschwellige Betreuungsangebote, d.h. Angebote, bei denen meist geschulte ehrenamtliche Helfer unter fachlicher Anleitung die Betreuung übernehmen
  • keyboard_arrow_right Pflegehilfsmittel & technische Hilfen

    Für ein selbstständiges Leben sowie zur Erleichterung der häuslichen Pflege übernimmt die Salus Pflegekasse die Kosten für Pflegehilfsmittel und technische Hilfen. Pflegehilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind (z.B. Bettschutzeinlagen oder Einmalhandschuhe), werden monatlich bis zu einem Betrag von 40 Euro erstattet. Eine gesetzliche Zuzahlung entfällt.

    Technische Hilfen wie Pflegebetten oder Aufrichthilfen werden den Pflegebedürftigen in geeigneten Fällen vorrangig leihweise überlassen. Die Eigenbeteiligung beträgt dabei für volljährige Pflegebedürftige 10% der Kosten, höchstens jedoch 25 Euro je Hilfsmittel.

  • keyboard_arrow_right Zuschüsse zu Umbaumaßnahmen

    Ob breitere Türrahmen oder bodengleiche Dusche – in bestimmten Fällen kann die Salus Pflegekasse Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes für Pflegebedürftige bezuschussen, wenn sie dadurch

    • die häusliche Pflege überhaupt erst ermöglichen
    • die häusliche Pflege erheblich erleichtern
    • eine möglichst selbständige Lebensführung des Pflegebedürftigen wiederherstellen.


    Die Höhe des Zuschusses ist auf 4.000 Euro je Leistungsfall begrenzt. Wir beraten Sie gerne, ob eine Bezuschussung in Ihrem Fall möglich ist.

Ansprechpartner
Anträge
  • picture_as_pdfAntrag auf allgemeine PflegeleistungenDownload
  • picture_as_pdfAntrag auf VerhinderungspflegeDownload
Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up