Ambulante Operation

Ein medizinischer Eingriff muss nicht immer mit einem Krankenhausaufenthalt verbunden sein. Viele Operationen lassen sich heutzutage auch ambulant durchführen. Das bedeutet, Sie können nach dem Eingriff wieder nach Hause und sich im gewohnten Umfeld erholen. Die Salus BKK übernimmt die Kosten in voller Höhe.

 

Welche Eingriffe übernimmt die Salus BKK?

Welche ambulanten Operationen möglich sind, hat der Gesetzgeber in einem entsprechenden Katalog festgelegt. Die meisten Eingriffe sind aus Fachbereichen, bei denen keine besonderen Risiken, zum Beispiel eine Nachblutung oder starke Schmerzen, in der Nachbetreuung zu erwarten sind. Besonders häufig werden ambulante Eingriffe in folgenden Abteilungen durchgeführt:

  • Allgemeine Chirurgie
  • Gynäkologie
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Orthopädie
  • Urologie
  • Venenchirurgie
     

 

Wie funktioniert die Kostenübernahme?

In der Regel entscheidet Ihr Arzt, ob der Eingriff auch ambulant erfolgen kann. Die Abrechnung der Operation und aller weiteren Behandlungen erfolgt anschließend über die elektronische Gesundheitskarte. Sollte im Vorfeld eine Prüfung der Kostenübernahme auf Verlangen des Arztes oder des Krankenhauses erforderlich sein, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

 

Vorteile der ambulanten Operation

  • Schnellere Terminvergabe – Sie erhalten auch kurzfristig einen Operationstermin
  • Behandlung erfolgt aus einer Hand (Beratung, Operation, Nachuntersuchungen und Medikamentenabgabe)
  • Genesung in den eigenen vier Wänden
  • Geringe Infektionsgefahr mit Krankenhauskeimen
  • Als nichtstationärer Patient sparen Sie bei einer ambulanten Operation die gesetzliche Zuzahlung von 10 Euro pro Tag
Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up