Hilfe bei Prüfungsangst

Egal ob im Bewerbungsgespräch, bei den Abschlussklausuren in der Schule oder bei Prüfungen in der Ausbildung – zum Berufsstart stehen wir häufig unter enormen Leistungsdruck. Viele kämpfen dann gegen die Furcht an, bei den anstehenden Prüfungen zu versagen.

Eine gesunde Portion Angst vor einer Prüfung ist völlig normal. Prüfungsangst kann sich sogar positiv auf die Leistungsfähigkeit auswirken, denn durch sie wird Adrenalin ausgeschüttet. Dieses mobilisiert Ihre Energie. Ungesund wird die Angst, wenn sie zu Lernblockaden oder Blackouts führt oder Sie sogar körperlich beeinträchtigt. Spätestens wenn Schlafstörungen, Schwindel oder Durchfall als Begleiterscheinungen von Prüfungsangst auftreten, sollten Sie aktiv etwas dagegen unternehmen.

Tipps gegen Prüfungsangst

  • keyboard_arrow_right Gute Vorbereitung

    Fangen Sie nicht auf den letzten Drücker an zu lernen. Beginnen Sie rechtzeitig, sich auf die Prüfung oder auf das Vorstellungsgespräch vorzubereiten. So stärken Sie Ihr Selbstvertrauen und begegnen der gefürchteten Situation mit einer positiveren und selbstbewussteren Grundhaltung.

  • keyboard_arrow_right Simulieren Sie die Prüfungssituation

    Vielen hilft es, das gefürchtete Vorstellungsgespräch oder eine mündliche Prüfung vorab einmal durchzuspielen. Simulieren Sie die Situation zum Beispiel zuhause vor Eltern oder Freunden.

  • keyboard_arrow_right Lösen Sie einfache Aufgaben zuerst

    Indem Sie zuerst Aufgaben angehen, bei denen Sie die Antwort wissen, erzeugen Sie Sicherheit und stärken Ihr Selbstvertrauen.

  • keyboard_arrow_right Wenden Sie Entspannungsübungen an

    Gerade bei großer Aufregung sind Entspannungstechniken wie autogenes Training bestens geeignet. Sie verhelfen zu innerer Ruhe und Ausgeglichenheit. Schon einfache Übungen können helfen, Ihre Nervosität in den Griff zu bekommen.

Gut zu wissen: Kurse wie autogenes Training oder progressive Muskelentspannung können Ihnen helfen, der Prüfungsangst besser entgegen zu wirken. Daher unterstützt die Salus BKK im Rahmen ihrer Mehrleistungen Salus PLUS die Teilnahme an Entspannungskursen mit einem Präventionsbudget von bis zu 200 Euro im Jahr.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up