Gesund abnehmen

Abnehmen bis zum Normalgewicht von einem BMI (Body-Mass-Index) von 18,5 - 24,9 hat viele Vorteile. Man fühlt sich wohler, ist fitter und sieht besser und gesünder aus. Außerdem lassen sich Krankheitsrisiken mit jedem Kilo weniger reduzieren. Doch eine Crash-Diät ist nicht immer die Lösung um Pfunde nachhaltig und gesund purzeln zu lassen. Im Gegenteil, Diäten belasten den Körper und der bekannte Jojo-Effekt wartet nur darauf, dass wir wieder anfangen, normale Portionen zu essen.

Daher muss man bei einer Ernährungsumstellung darauf achten, dass man Lebensmittel zu sich nimmt, die auch satt machen. Die Frage ist also weniger, wie viel man essen darf sondern vor allem was. Ein einfaches Grundprinzip: man sollte weniger Kalorien zu sich nehmen, als man am Tag verbraucht. Dabei muss man auf nichts verzichten, aber man könnte zum Beispiel eine kalorienarme Alternative wählen. Muss beispielsweise der Fisch immer paniert sein? Ohne die Panade hat ein leckeres Fischfilet gleich halb so viele Kalorien. Statt Pommes tun es vielleicht auch Bratkartoffeln oder Salat als Beilage.

Was in nahezu unbegrenzter Menge erlaubt ist, ist Gemüse in allen Farben und Formen. Vor allem die mediterrane Ernährung hat den Ruf, besonders gesund zu sein. Statt Weißmehlprodukten sollte man auf Vollkorn setzen. Zum einen haben diese weniger Kalorien, zum anderen machen sie durch die enthaltenen Ballaststoffe länger satt. Fleisch sollte nicht so häufig auf dem Speiseplan stehen und wenn, sollten Sie auf mageres Fleisch wie Geflügel achten. Weitere Tipps für eine gesunde Ernährung erhalten Sie auch in unserem Leitfaden.

Zu einer gesunden Art abzunehmen, gehört auch eine regelmäßige Bewegung dazu. Ausdauertraining fördert die Fettverbrennung und durch Krafttraining bekommen Sie mehr Muskeln, die wiederum mehr Energie verbrauchen.

Erwarten Sie am Anfang nicht, dass die Kilos nur so purzeln. Setzen Sie sich realistische Ziele, nur dann ist Ihr Abnehmerfolg dauerhaft.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up