Ernährungsmythen auf dem Prüfstand

Es gibt Fakten über gesunde Ernährung, die wurden uns schon von unseren Eltern eingetrichtert oder wir haben sie immer wieder zu lesen oder zu hören bekommen. Viele davon sind mittlerweile allerdings widerlegt und überholt. Wir klären auf, was hinter den Mythen steckt und an welchen wirklich etwas dran ist.
 

1. Tiefgekühltes Obst und Gemüse enthält weniger Vitamine als Frisches

Falsch! Die Produkte werden direkt nach der Kälte schockgefroren und behalten so ihre Nährstoffe bei. Damit haben tiefgekühltes Obst und Gemüse oft sogar mehr Vitamine als ihr Gegenstück aus dem Regal. Denn dieses hat in den meisten Fällen schon einen langen Weg zurückgelegt und dabei massig Vitamine verloren.


2. Essen am Abend macht schneller dick

Falsch! Wann man Essen zu sich nimmt, spielt keine Rolle. Es zählt die Gesamtmenge, die man über den Tag verteilt zu sich nimmt. Es gilt die Faustregel: weniger zu sich nehmen als man verbraucht.


3. Honig ist gesünder als Zucker

Falsch! Honig besteht zu 80% aus Zucker und enthält kaum Nährstoffe. Somit ist er nicht gesünder als normaler Haushaltszucker.


4. Olivenöl schützt vor Herzkrankheiten

Richtig! Mediterrane Küche und damit auch Olivenöl verringert das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung um 30%. Allerdings nur, wenn man sich generell mediterran, also mit viel Gemüse, Fisch und Obst ernährt.


5. Ingwer hilft bei Muskelkater

Richtig! Wer täglich Ingwer zu sich nimmt, reduziert die Muskelkaterschmerzen um bis zu 25%. Dabei ist es egal, ob der Ingwer roh oder gekocht zu sich genommen wird.


6. Nach dem Essen soll man ruhen

Falsch! Wer sich nach dem Essen zu einem Schläfchen hinlegt, läuft Gefahr, Sodbrennen zu bekommen. Daher sollten zwischen der Mahlzeit und der nächsten Ruhephase ca. vier Stunden liegen.


7. Cola und Salzstangen helfen bei Durchfall

Falsch! Das enthaltene Salz und der viele Zucker in der Cola sind für unseren Körper eher schädlich. Bessere Alternativen sind Kräutertees oder trockenes Weißbrot.


8. Eier erhöhen den Cholesterinspiegel

Falsch! Eier enthalten zwar viel Cholesterin, auf den Blutwert hat das aber nur wenig Einfluss. Das überschüssige Cholesterin, das durch Nahrung aufgenommen wird, wird von unserem Körper unverdaut wieder ausgeschieden.

 

Wie Sie sehen, sind viele erlernte Verhaltensweisen beim Essen falsch. Daher ist es wichtig, sich gut zu informieren, wenn man eine Ernährungsumstellung angehen möchte. Genaueres dazu erfahren Sie z.B. auch in einer Ernährungsberatung.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up