Häusliche Krankenpflege

Um einen Krankenhausaufenthalt zu verkürzen oder zu vermeiden unterstützen wir Sie mit der Kostenübernahme einer häuslichen Krankenpflege. Hier unterscheidet man zwischen der Behandlungspflege, der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung. Die Behandlungspflege umfasst vor allem medizinische Leistungen, wie zum Beispiel einen Verbandswechsel oder Wundbehandlung. Mit Grundpflege ist die Unterstützung bei alltäglichen Tätigkeiten wie Essen oder Körperpflege gemeint. Bei der hauswirtschaftlichen Versorgung erhalten Sie Hilfe beim Einkaufen oder Hausputz.


Was übernimmt die Salus BKK?

Gesetzlich vorgesehen ist die Übernahme einer häuslichen Krankenpflege für einen Zeitraum von vier Wochen. Im Rahmen unserer ZusatzleistungenZusatzleistungen ermöglichen wir aber in bestimmten Fällen eine Verlängerung auf bis zu acht Wochen. Versicherte über 18 Jahren tragen einen Eigenanteil von 10% der Kosten, allerdings für maximal 28 Tage im Jahr. Für jede Verordnung einer häuslichen Krankenpflege muss eine Gebühr von 10 Euro an die Krankenkasse gezahlt werden.

 

Welche Voraussetzungen müssen für eine Kostenübernahme erfüllt sein?

Für eine Kostenübernahme benötigen wir eine unterschriebene Verordnung vom behandelnden Arzt.

 

Wie funktioniert die Erstattung?

Die Leistung wird direkt über Ihre Gesundheitskarte abgerechnet.

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up