Individuelle Versorgung in der Schwangerschaft

Um Sie während der Schwangerschaft besonders zu unterstützen, bietet die Salus BKK in Baden-Württemberg gleich zwei spezielle Versorgungsangebote an – „Gemeinsam Gesund Mutter und Kind“ und „Mind:Pregnancy“.


Gemeinsam Gesund Mutter und Kind

Eine falsche Ernährung oder zu wenig Bewegung während der Schwangerschaft können im späteren Leben auch Auswirkungen auf die Gesundheit des Kindes haben. Das Programm bietet daher eine Ergänzung zu den gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen bzw. dem Satzungsleistungsangebot der Salus BKK und soll Schwangere präventiv zu Gesundheitsthemen beraten. In insgesamt 12 Gesprächen mit Gynäkologen, Hebammen und Kinderärzten geht es um folgende Inhalte:

  • Ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung von Mutter und Kind
  • Gewichtsmonitoring
  • Stillen
  • Genussmittelkonsum

Darüber hinaus erhält der Versicherte ausführliches Informationsmaterial, Zugriff zur Online-Plattform GeMuKi-Assist und die Möglichkeit, sich über eine Hotline telefonisch zu den Abläufen beraten zu lassen.

 

Mind:Pregnancy

Ziel von „Mind:Pregnancy“ ist es, die psychische Stabilität der werdenden Mutter zu stärken, eine gesunde Schwangerschaft zu fördern und damit Folgeschäden beim Kind zu vermeiden oder zu verringern. Dies bedarf einer besonders engen Abstimmung zwischen Gynäkologen und Psychologen, die bei diesem individuellen Versorgungsvertrag gegeben ist.

Bei dem Programm können sich Schwangere bei Bedarf auf Anzeichen für eine psychische Belastung (Depressionen, Ängste, Stress) untersuchen lassen.

Wird bei der Auswertung eine starke psychische Belastung festgestellt, bekommen die Frauen direkt eine psychologische Hilfe durch geschulte Mitarbeiter der Universitätskliniken Heidelberg oder Tübingen an die Seite gestellt. Schwangere mit milderen Anzeichen von Störungen der Stimmungslagen können an einem onlinebasierten Selbsthilfeangebot und Achtsamkeitstraining teilnehmen.


Teilnahme

Die Teilnahme an den beiden Programmen ist für Sie freiwillig. Die Kosten werden direkt über Ihre Gesundheitskarte abgerechnet. Beide Projekte laufen bis voraussichtlich Ende 2020.

Für weitere Informationen zu den Programmen und Ihrer Teilnahme wenden Sie sich gerne direkt über die Nummer 06102 2909-1708 an unser Team „Ambulante ärztliche Behandlung“.

 

Zurück zum Anfang keyboard_arrow_up