Selbsthilfe – Unterstützung durch die Salus BKK

Über 3,5 Millionen Menschen engagieren sich zur Zeit in Selbsthilfegruppen. Um diese bei ihrer alltäglichen Arbeit zu unterstützen, fördern wir ausgewählte Gruppen mit finanziellen Mitteln.

Selbsthilfegruppen werden immer wichtiger, weil Sie eine wertvolle Ergänzung für das soziale und gesundheitliche Versorgungssystem sind. Die Salus BKK unterstützt seit Jahren die Aktivität der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe. 2021 werden wir in der kassenindividuellen Projektförderung insgesamt 37.549,26 Euro investieren.

 

Selbsthilfeförderung und Corona

Aufgrund der Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und um chronisch Kranke zu schützen, konnten viele der zu Jahresbeginn geplanten Projekte in der Selbsthilfe 2020 nicht umgesetzt werden. Aber auch hier hat die Digitalisierung bereits in die Arbeit Einzug gehalten. So haben wir im Jahr 2020 insbesondere Projekte gefördert, die auf digitalem Weg Informationen zu den Gruppen, Krankheitsbildern oder von Betroffen den Interessierten zur Verfügung stellen: https://www.jupa-rlp.de/medien-links/videos/.

Dem Behindertenverband Leipzig hat mit dem von der Salus BKK zur Verfügung gestellten Förderbetrag seinen Lernkoffer erweitert. Nähere Informationen finden Sie hier: https://www.behindertenverband-leipzig.de/lernkoffer/lernkofferprojekt/.

Zukünftig hat die Selbsthilfe auch seitens der Spitzenverbände und des Gesetzgebers den Auftrag seine digitalen Angebote datenschutzsicher zu erweitern. Die Krankenkassen haben daher die Zeit genutzt und in diesem Jahr den Leitfaden für die Selbsthilfeförderung überarbeitet. Unterstützung bei der Umsetzung erhalten die Gruppen bei ihren regionalen Selbsthilfekontaktstellen. Interessierte und Betroffene informieren sich über die Selbsthilfe in Deutschland am besten im Internet:  https://www.nakos.de/informationen/basiswissen/kontaktstellen/.


Antrag auf Selbsthilfeförderung stellen

Wir sind an ein strenges Verhalten bei der Vergabe von Geldern für die Selbsthilfeförderung gebunden. Um einen Antrag genehmigen zu können, benötigen wir das Antragsformular, komplett und leserlich ausgefüllt, sowie eine Neutralitäts- und Datenverwendungserklärung. Mit eingereicht werden sollten auch der Finanzierungsplan und eine Kostenkalkulation. Notwendig ist auch, dass das die gemachten Angaben zum Projekt und den Personen wahrheitsgemäß gemacht wurden. 

Zu den allgemeinen Fördervoraussetzungen gehört z. B. die ehrenamtliche Tätigkeit der Selbsthilfegruppen und eine wirtschaftliche Unabhängigkeit. Wichtig ist auch, dass die Mittel sparsam und zweckgebunden verwendet werden. Des Weiteren müssen formale Voraussetzungen eingehalten werden: die Selbsthilfegruppe muss unter anderem mindestens sechs Mitglieder haben, offen für neue Mitglieder sein und über ein eigenes Konto verfügen.

Bitte beachten Sie: Die Vergabe von Fördermitteln für Selbsthilfegruppen 2020 ist bereits vergeben. Interessierte Selbsthilfegruppen können die Antragsunterlagen für 2021 bis zum 31. März 2021 einreichen.

Zur Beantragung der Förderung reichen die Selbsthilfegruppen ihre Unterlagen bei der Salus BKK, Selbsthilfeförderung, Siemensstraße 5a, 63263 Neu Isenburg ein. Blanko Antragsformulare können Sie unter gesundheit@salus-bkk.de anfordern.

Ansprechpartner

Holger Tietz

Abteilung: Gesundheitsförderung
Funktion: Teamleiter Gesundheitsförderung
Telefon06102 2909-825
Fax06102 2909-22825
Antrag auf Selbsthilfeförderung
  • picture_as_pdfRegelungen zur AntragsstellungDownload
Zurück zum Anfang Pfeil nach oben